Black and White Name der URL Name der URL Name der URL Name der URL Name der URL Name der URL BitterSweetDesign
Schmerz

Es schmerzt,
doch es ist ein anderer Schmerz.
Schmerz-den ich mag
Schmerz-der mit der Zeit gar nicht mehr weh tut
Schmerz-der den anderen Schmerz für kurze Zeit überdeckt
Schmerz-von dem ich immer mehr brauche...
9.10.06 01:05


Immer wieder...

Ich liebe es mir weh zu tun,
es kann mir nie genug weh tun,
immer wieder ritzen,
immer doller,
immer tiefer, immer Blut fliesen sehen.
Befreiung der Wut und Traurigkeit,
wenn auch nur für kurze Zeit.
Tränen laufen wieder über mein Gesicht,
wieder nur an dich gedacht,
wieder die Klinge in der Hand,
wieder ritzen so lange bis das Blut strömt,
wieder mit dem Gedanken "nur noch ein letztes Mal".
9.10.06 00:58


...

Ich sitze hier allein, in meinem Zimmer.
Verlassen
Halte die Klinge in der linken Hand.
Verhasst
Schneide mir in den rechten Arm.
Verweint
Das Blut, es fliest.
Verstümmelt
Die Schmerzen in mir sind endlich weg.
Vergessen
Doch nur für kurze Zeit.
Verdrängt
Denn sie werden wieder kommen...
9.10.06 00:57


Warum?

Warum wurden wir geboren?
Warum gingen wir nicht verloren?
Warum bleiben wir nicht für immer Kind?
Warum ist die Menschheit blind?
Warum mussten wir diesen mühsamen Lebensweg gehen
und solche Sachen durchstehen?
Warum müssen wir erwachsen werden?
Warum können wir nicht einfach sterben?
Warum...?
25.9.06 17:58


Die Blindheit

Ich schreie,
aber man hört keinen Laut.
Ich weine,
aber niemand sieht es.
Ich verletze mich,
aber keiner achtet darauf.
Ist diese Welt blind??
25.9.06 17:57


Das Versprechen

Niemals wieder werde ich sowas versprechen,
denn ich werde mein Wort wieder brechen!
Ich versprach dem Messer fern zu bleiben
und mich nicht mehr selber zu schneiden.
Doch der Drang wurde zu gross,
ja,ich schneide mich ja bloss.
Die Seele schrie bei jedem Schnitt,
als eine rote Traene nach der anderen
aus meiner Wunde tritt.
Doch mir ist es egal,
auch wenn es scheint wie eine Qual.
Die einzige Möglichkeit mich zu rächen
für mein Tun und Handeln,
ist meine Wut in Schmerzen umzuwandeln.
Niemals wieder werde ich sowas versprechen,
denn ich werde mein Wort wieder brechen!
NIEMALS WIEDER!!!
25.9.06 17:57


Der Schmerz

Ich sehe meine Arme,
sehe Blut..sehe Narben...der Schmerz,
die Wut, doch plötzlich geht es mir gut!!
Denn ich spüre die Klinge auf meiner Haut,
fühle den Schmerz, der mich von meiner Leere erlöst und aufbaut.
Doch wenn die Leere zurück findet,
der Schmerz verschwindet...
Bleibt ein Arm voller Narben und Blut,
doch das lindert kaum meine Wut...!
25.9.06 17:56


Narben

Wie kann ich sie verstecken,
ich möchte niemanden damit erschrecken.
Mit einer Klinge in die Haut gepflügt,
die Narben, die ich hab mir zugefügt.
Was soll und kann ich tun,
damit die Narben unbemerkt ruhn?
Verleugnen kann ich sie nicht,
denn dazu sind sie zu dicht.
Mit einer Klinge in die Haut gepflügt,
die Narben, die ich mir hab zugefügt!
25.9.06 17:55


Der Sturz

Der Tag vergeht, es wird Nacht
Regentropfen schlagen gegen mein Gesicht
Ich kann nicht mehr denken
Kann nicht fassen, dass es vorbei ist
Ich habe dir alles gegeben
meine Liebe, mein Vertrauen
doch du hast du genommen
genommen, was mir am wichtigsten ist
Benommen schaue ich nach unten
Du wirst mir nie wieder weh tun können
denn was mir bleibt, ist der Tod
Der Sturz in die unenldiche Tiefe....
16.9.06 15:25


15. Stock

Ich stehe auf dem Fensterbrett im 15 Stock.
Ein Messer in der Hand.
Es ist rot.
Rot vor Blut.
Vom eigenen Blut.
Aus tiefen Schnitten am Arm.
Frische Wunden.
Sie bluten.
Sehr stark.
Nur ein Schritt.
Ein einziger Schritt und ich bin frei.
Und ich mache diesen Schritt.
Einen Schritt in die kalte Luft.
Und falle.
Ich bin frei und habe doch Angst.
Dann komme ich auf.
Doch ich lande mit dem Rücken auf etwas weichem.
Ich mache die Augen auf und sehe nur meine Zimmerdecke.
Dann falle ich zurück ins Bett und in meine Träume.
Und gehe ich in ein Hochhaus.
Ein Hochhaus mit 15 Stockwerken.
Und mit einem Messer.
Einem sauberen Messer.
14.9.06 20:06


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de