Black and White Name der URL Name der URL Name der URL Name der URL Name der URL Name der URL BitterSweetDesign
Weißt du überhaupt...?

Weißt du was es heißt,
einsam zu sein?
Wenn niemand für dich da ist,
dann wenn du ihn am meisten brauchst?!
Weißt du was es heißt,
ein Außenseiter zu sein?
Wenn du anders bist,
und dich niemand akzeptiert!
Weißt du was es heißt,
alles zur Frage zu stellen?
Wenn du alles negativ siehst,
und dich fragst warum?!
Weißt du was es heißt,
nichts mehr zu fühlen?
Wenn du dich ritzen musst,
um zu wissen ob du noch lebst?
Weißt du was es heißt,
nur noch einen Wunsch zu haben?
Wenn der Todeswunsch so groß ist,
das du nichts anderes mehr siehst?!
Weißt du was es heißt,
ich zu sein?
Wenn man sich an allem die Schuld gibt,
und sich dafür hasst?
Nein, dass weißt du nicht,
und deshlab wirst du mich nie verstehen...
23.3.07 13:59


Keinen Schmerz

Ich fühle keinen Schmerz,
wenn ich mich schneide.
Langsam läuft das Blut über meinen Arm,
es wird immer mehr.
Es ist ein Fluss;
tropft auf den Boden.
Wird zu einem See,
einem Meer;
einem roten Meer.
Aber es macht mir nichts aus,
ich spüre keinen Schmerz;
und so schneide ich immer tiefer.
Oft ihne Grund,
einfach so;
nur weil ich mich hasse!
Ich liebe es mir selbst Leid zu zufügen,
mich zu verletzen.
Meine Narben,
sind mein ganzer Stolz;
ein Teil von mir.
Ich streichel noch ein letztes Mal über sie,
bevor ich die Klinge zum letzten Mal ansetze.
Mutter es tut mir Leid,
aber es gibt hier nichts mehr das mich hält!
Ich drücke und ziehe ab,
ein kurzer Stich...
Das Blut quilt hervor;
und es hört nicht mehr auf.
Ich lehne mich zurück,
meine tränen laufen mein Gesicht und meinen Arm hinab.
Ich schließe meine Augen...
für immer...ich werde nie mehr erwachen...!
22.3.07 22:05


Ein Tag...

Ein Tag wie kein anderer,
es ist kalt und der Wind weht übers Land.
Es ist ein Tag voller Veränderung,
aber kaum einer merkt es.
Es ist mein Tag,
es wird der letzte sein.
Es ist ein Tag des Abschiedes,
ein Abschied für immer.
Es ist mein Tag,
ich erfülle mir meinen größten Wunsch.
Es ist der Tag,
meines Todes.
Es ist der Tag,
wo ich von der Brücke springe.
Ein Tag,
der mir die Freiheit bringt.
Es ist der Tag,
den ihr nie vergessen werdet.
Ein Tag,
an dem ihr mein wahres Gesicht sehen werdet.
Es ist der Tag,
an dem ihr euch fragen werdet;
warum?
Es ist der Tag,
an dem ihr fest stellt wie schlecht ihr mich kennt.
Es ist der Tag,
an dem ich für immer gehe!
14.2.07 19:06


Das Leben ist ein Scherbenhaufen

Das Leben ist ein Scherbenhaufen;
und jede Scherbe des zerbrochenen Spiegels meiner selbst,
schillert in einer anderen Farbe des verschleierten Mondlichts.
An einer dieser Scherben klebt Blut,
das meine...
das Blut meines zerrissenen Herzens,
eine rote Scherbe...
diese Scherbe trägt den Namen Liebe.
Eine andere ist tiefschwarz...
der Hass, die Wut und die Trauer.
Diese Finsternis überzieht den ganzen Scherbenhaufen!
Ein paar dieser Scherben weinen bitterliche Tränen,
andere stehen in Flammen,
und ganz andere sprühen Funken.
Es gibt nur ein paar helle,
leuchtende dieser Scherben...
Sie tauchen nur selten auf und wenn,
ist es ein Lichtblick in meinem Leben,
der nur zu schnell wieder erlischt...
Das Leben ist ein Scherbenhaufen,
und die Scherben meine Erlösung.
14.2.07 18:44


Gefühle bei der Trennung meiner Eltern

Ich verstehe nicht wieso...
ich dachte immer ihr liebt euch,
doch jetzt streitet ihr nur noch!
All die Jahre wart ihr für mich da,
doch jetzt wo ich euch am meisten brauch,
seid ihr nicht da!
Früher waren wir doch glücklich,
war das alles nur gespielt?
Ich kann es nicht nachvollziehen,
noch vestehen...
Bin ich Schuld?
Ja, bestimmt...
Immer wenn du nach Hause kamst,
warst du genervt;
weil ich mich gefreut habe dich zu sehen!
Aber ist das nicht normal;
wenn man sich 5 bzw. 6 Tage nicht sieht?
Du weißt wie sehr ich dich liebe,
und vermisse!
Es tut mir alles so weh,
dieser große Verlust!
Außerdem will ich euch beide,
nicht noch mehr verlieren...
Trotzdem...ich werde wohl nie verstehen warum...
SORRY!
Ich liebe euch so
14.2.07 18:44


"Selbsthass"

Ich hasse mich,
bin unzufrieden mit mir.
Immer diese Angst etwas falsch zu machen,
Gefühle zu zeigen!
Ich zweifel an mir,
glaube nicht an mich.
Ich will alles alleine schaffen,
auch wenn das nicht geht!
Aber das will ich nicht einsehen,
ich bin ein einzel Kämpfer!
Die Hilfe die mir angeboten wird,
lehne ich ab.
Ich habe das Gefühl ich enttäusche alle,
mit meinem Verhalten!
Mit dem ritzen,
und meinen Gedanken!
In der Öffentlichkeit,
tue ich stark;
aber in wirklichkeit,
bin ich schwach!
Ich bin einsam,
leide darunter,
immer ausgeschlossen zu werden!
Ich will einfach nur geliebt werden,
so wie ich bin genommen werden,
mit all meinen Fehlern!
Aber bis das passiert,
bleibe ich einsam und alleine!
Solange werde ich mich weiter ritzen,
und dafür hassen!
14.2.07 18:43


Warten...

Ich hatte schon aufgegeben,
doch du gabst mir Mut!
Du warst immer für mich da,
hast mir immer geholfen!
Nur wo bist du jetzt?
Jetzt wo ich dich am meisten brauch...

Komm zurück zu mir,
ich brauch dich doch!
Du warst immer für mich da,
doch jetzt habe ich dich für immer verloren...!

Ich kann nicht verstehen wieso?,
Du bist einfach so los geflogen!
Von der Brücke gesprungen,
ohne mich mit zu nehmen!
Was soll ich denn jetzt machen?
Ich weiß nicht weiter...

Komm zurück zu mir,
ich brauch dich doch!
Du warst immer für mich da,
doch jetzt habe ich dich für immer verloren...!

Ich werde dir folgen,
morgen werde auch ich los fliegen!
Vom Geländer,
dort wo auch du standest!
Und dann werden wir uns wiedersehen,
wir werden für immer vereint sein...!

Komm und warte auf mich,
wir brauchen uns doch!
Ich werde jetzt für dich da sein so wie du für mich,
wir werden wieder für einander da sein!
14.2.07 18:42


Warum?

Ich sitze hier,
ganz alleine!
Ich denke nach,
und stell mir immer wieder die selbe Frage;
Warum?
Warum hassen mich alle?
Warum habe ich zu leben?
Warum kann ich nicht wer anders sein?
Es quält mich,
so allein zu sein...
Am liebsten würde ich mich jetzt verletzen,
doch es geht nicht!
Ich fühle mich so tot,
mein körper ist leblos!
Habe zu nichts Lust,
will nur schlafen...
Meine Augen schließen,
für immer;
nie wieder aufwachen!
Langsam stehe ich auf,
gehe ins Bad;
nehme meinen besten Freund zur Hand!
Meine Klinge,
ich setze mich wieder.
Langsam drücke ich zu,
ziehe ab!
Das Blut fließt,
es hört nicht mehr auf!
Ich weine,
Tränen laufen mein Gesicht und meinen Arm hinunter!
Und ich schließe meine Augen...für immer!
14.2.07 18:42


Die Stadt der Engel...

Ich weiß das es sie gibt,
ich habe sie schon so oft gesehen!
In meinen Träumen,
ganz deutlich!
Sie warten auf mich;
vermissen mich!
Sie werden mich holen,
schon sehr bald!
Ich werde mit ihnen gehen,
mich nicht wehren!
Sie werden mich von meinem Schmerz erlösen:
von dem Schmerz meiner Seele!
Innerlich bin ich tot,
eine leere Hülle!
Es ist das beste wenn sie kommen,
dort wird es mir wieder gut gehen...
14.2.07 18:42


Es Schmerzt...

Es schmerzt,
dich so vor mir zu sehen.
Es schmerzt,
dass du meinst mich zu kennen;
das du mich kontrollierst.
Es schmerzt,
zu wissen es war alles für umsonst.
Es schmerzt,
das Gefühl ein niemand zu sein;
krank zu sein.
Es schmerzt,
dass ich nicht gegen ankomme.
Es schmerzt,
wieder versagt zu haben.
Es schmerzt,
die Klinge wieder in mir versenkt zu haben.
Es schmerzt,
ich schaffe es einfach nicht.
Es schmerzt,
dass man sich selbst so sehr hasst;
das man sich selber verletzt.
Es schmerzt,
alle anderen leiden zu sehen;
obwohl man selber leiden sollte.
Es schmerzt,
zu sein, zu leben;
aber ein Leben ohne Schmerz ist für mich kein Leben mehr...!
23.10.06 16:38


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de